Lehrwerkstatt


Ausbildung Berufsbild - Lehrwerkstatt

Die Auszubildenden im Berufsbild Werkfeuerwehrfrau / Werkfeuerwehrmann machen in den ersten 18 Monaten ihrer Ausbildung eine gewerkübergreifende handwerkliche Grundausbildung. Dabei werden Fertigkeiten unter anderem mit den Werkstoffen Holz, Metall und Elektro gewonnen. Die Ausbildung dieser Fertigkeiten erfolgt neben der Berufsschule, dem Berufsbildungs- und Technologiezentrum Weiterstadt und der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main auch im eigenen Betrieb im Rahmen von Betriebspraktika. Für diese Praktika bei uns, werden die Auszubildenden in Werkstätten aller Fachabteilungen und auf den Wachen eingesetzt. Dazu gehört auch die Lehrwerkstatt der Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie. In der Lehrwerkstatt werden die Fertigkeiten in den Bereichen Holz, Metall und Elektro weiter vertieft. Aufgrund der Ausstattung ist insbesondere das Arbeiten mit stationären und handgeführten Maschinen Bestandteil der Festigung der handwerklichen Ausbildung. Dabei werden auch umfangreichere Projekte, wie z.B. selbst geplante und gefertigte Trockner für Chemikalienschutzanzüge zu realisieren, bearbeitet. Durch die Ausbilder werden zudem auch Arbeitsorganisation, Sorgfalt und Ordnung geschult.

Durch die umfassende Werkzeug- und Maschinenausstattung können problemlos komplexe Werkstücke aus Holz und Metall vom Halbzeug aus Stahl und Alu oder Bleche und Holzplattenwerkstoffen sowie Rahmenhölzer gefertigt werden. So sind z.B. Rollcontainer aus Alu-Profilen mit Lagerungen aus Kunststoff, Stahl und Blech auf Ebenen aus exakt gesägten Siebdruckplatten kein Problem. Übungseinrichtungen, Betriebsausstattung für das FRTC und den Wachen, aber auch Möbel und Hilfsmittel können so hergestellt werden und finden bedarfsgerechte Verwendung.

Die Ausstattung mit Maschinen umfasst unter anderem: Drehbank, Fräse, Hebelschere, Kantbank, Metallbandsäge und Schweißgerät mit großem Schweißtisch, Plattensäge, Formatkreissäge, Dicken- und Abrichthobel, Bandsäge, Tischfräse und Schleifer. Aber auch Handkreissäge, Stichsäge, diverse Akkuschrauber sowie Oberfräse und Handwerkzeug fehlen nicht im Bestand der Lehrwerkstatt.

Zur Ausprägung der handwerklichen Fertigkeiten, die später die Grundlage der Feuerwehrausbildung bildet und letztlich auch ein Handwerk darstellt, ist somit ideal gewährleistet.