Diese Seite drucken

Wie sind Rauchversuche durchzuführen?

  • Rauchversuche sind ab sofort nach der vfdb-Richtlinie 14/02 durchzuführen. Ein bereits nach VDI 6019-1 geplanter Rauchversuch ist zulässig.

Wie ist mit Abweichungen umzugehen?

  • Jede Abweichung der o.g. Richtlinien ist aufzuzeigen und zu begründen.
  • Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die grundlegenden Anforderungen nach vfdb-Richtlinie 14/02 besonders zu beachten sind.

Was muss mit der Brandschutzdienststelle abgestimmt werden?

  • Die Festlegung der Rahmenbedingungen ist im Vorfeld frühzeitig mit der Brandschutzdienststelle abzustimmen. Ihr Ansprechpartner ist der zuständige VB-Sachbearbeiter.
  • Allgemeine Fragen zum Thema Rauchversuche sind an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

Wann muss der Rauchversuch bei der Brandschutzdienststelle angezeigt werden?

  • Die Brandschutzdienststelle ist frühzeitig zur Teilnahme einzuladen.
  • Das Formular „Angaben des Brandschutzkonzepterstellers“ ist vor Durchführung des Rauchversuches an die Brandschutzdienststelle zu senden. Sie finden das Formular auf dem Internetauftritt der Feuerwehr Frankfurt.
  • Liegen die o.g. Angaben zum Zeitpunkt des Rauchversuchs nicht vor, nimmt die Branddirektion an dem geplanten Rauchversuch nicht teil.

Es werden mehrere Rauchversuche geplant, sind diese gesammelt oder einzeln anzuzeigen?

  • Das Formular „Angaben des Brandschutzkonzepterstellers“ gilt jeweils für einen Rauchversuch. Sollten mehrere Rauchversuche durchgeführt werden, sind weitere Formulare auszufüllen.

Wer führt die Dokumentation des Rauchversuchs durch?

  • Die Branddirektion erstellt während des Rauchversuchs ein eigenes Prüfdokument. Dies ist ausschließlich für die interne Verwendung und wird nicht zur Verfügung gestellt.
  • Die gewonnenen Ergebnisse sind in einer umfassenden Dokumentation durch den Konzeptersteller aufzustellen und an die Brandschutzdienststelle zu senden.