Die Projektpartner

Die Mitwirkenden im Tunesienprojekt

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Das BBK nimmt Aufgaben des Bundes im Bevölkerungsschutz wahr. Dabei werden alle Bereiche der zivilen Sicherheitsvorsorge fachübergreifend berücksichtigt und zu einem wirksamen Schutzsystem für die Bevölkerung verknüpft. Zudem berät und unterstützt das BBK auch die anderen Bundes- und Landesbehörden bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. Insbesondere fallen die folgenden Aufgaben in den Zuständigkeitsbereich der Behörde:

  • Erfüllung der Aufgaben des Bundes im Bevölkerungsschutz,
  • Koordinierung des Schutzes kritischer Infrastrukturen,
  • Zusammenfassung, Bewertung und Darstellung verschiedenster Informationsquellen zu einer einheitlichen Gefahrenlage,
  • Koordination der Kommunikation des Bundes mit Ländern und Gemeinden, der Privatwirtschaft und der Bevölkerung über Vorsorgeplanung und aktuelle Bedrohungen,
  • Unterstützung des Managements von Einsatzkräften des Bundes und anderer öffentlicher und privater Ressourcen bei großflächigen Gefahrenlagen,
  • Koordinierung des Schutzes der Bevölkerung gegen Massenvernichtungswaffen,
  • bedrohungsgerechte Ausbildung der Führungskräfte aller Verwaltungsebenen im Bevölkerungsschutz,
  • nationale Koordinierung innerhalb des europäischen Integrationsprozesses im Bereich der zivilen Sicherheitsvorsorge und
  • Koordinierung von Bund, Ländern, Feuerwehren und privaten Hilfsorganisationen bei der Wahrnehmung internationaler humanitärer Aufgaben und in der zivil-militärischen Zusammenarbeit.

Das BBK hat seinen Sitz in Bonn. Die dem BBK angehörende Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) ist in einer Außenstelle in Bad Neuenahr-Ahrweiler untergebracht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des BBK: https://www.bbk.bund.de

Mehr Informationen zur AKNZ finden Sie hier: https://www.bbk.bund.de/DE/AufgabenundAusstattung/AKNZ/aknz_node.html

Ansicht BBK

Ansicht_BBK. Quelle: BBK

IMG 1089

BBK bei der Fahrzeugeinweisung 2017. Quelle: BBK

 

Office National de la Protection Civile und École Nationale de la Protection Civile

Das Office National de la Protection Civile (ONPC) ist die tunesische Zivilschutzbehörde. Es wurde 1993 gegründet und ist dem tunesischen Innenministerium unterstellt. Der Hauptsitz des ONPC liegt in Tunis, außerdem befindet sich in jedem der 24 tunesischen Gouvernorate eine Regionaldirektion. Das ONPC ist für Feuerwehr, Rettungsdienst sowie technisch-logistische Unterstützung in allen Schadens-, und Katastrophenlagen in Tunesien zuständig. Eine weitere Aufgabe ist die Sensibilisierung der Bevölkerung im Hinblick auf Präventionsmaßnahmen, zivile Sicherheit und Erste Hilfe.

Die École Nationale de la Protection Civile (ENPC) ist die zentrale Bildungseinrichtung im tunesischen Zivilschutz und untersteht dem ONPC. Die Schule befindet sich am Rande von Tunis.

Webseite des ONPC: http://www.onpc.nat.tn/index.php/fr/

Webseite der ENPC: http://www.onpc.nat.tn/enpc/index.php?lang=fr-fr

IMG 1205

Einsatzkräfte des OPNC beim Training 2017. Quelle: BBK

 

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Das Technische Hilfswerk (THW) wurde 1950 gegründet und gehört als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern. Nur ein Prozent der Mitarbeiter sind hauptamtlich für die Behörde tätig, die restlichen 99% arbeiten ehrenamtlich für das THW. In 668 Ortsverbänden engagieren sich bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer in ihrer Freizeit, um Menschen in Not Hilfe zu leisten. Zu den Aufgaben des THW gehört eine Vielzahl technischer Hilfeleistungen wie die Trinkwasseraufbereitung, die Bekämpfung von Überschwemmungen, die Rettung von Menschen aus Notlagen und die Sicherstellung von Infrastruktur. Moderne Einsatzgeräte und gut ausgebildete Spezialisten sind Grundlage der Arbeit des THWs - in Deutschland und in der ganzen Welt.

Die tunesische Regierung fördert seit dem Jahr 2011 per Gesetz das Ehrenamt für Hilfeleistungen im öffentlichen Interesse. Vor diesem Hintergrund unterstützt das THW Tunesien mit dem Projekt „Ehrenamt Tunesien“, welches den Aufbau ehrenamtlicher Strukturen fördert. Dies beinhaltet eine Grundausbildung für ehrenamtliche Einsatzkräfte sowie spezialisierte Fachausbildungen. Zudem leistet das THW Ausstattungshilfe für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Die beiden separaten vom BBK und THW durchgeführten Projekte in Tunesien sind aufeinander abgestimmt und gehen Hand in Hand, denn ein einsatzkräftiges Hauptamt stellt die Grundlage für ehrenamtliche Strukturen dar.

Webseite des THWs: https://www.thw.de

Aktuelle Seite: Home Projekte Mit dem BBK in Tunesien Die Projektpartner