Diese Seite drucken

Im höheren feuerwehrtechnischen Dienst sind in der Regel Absolventen von technisch-naturwissenschaftlichen Hochschulen zu finden. Sie bilden zusammen das „obere Management“ der Berufsfeuerwehr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im höheren feuerwehrtechnischen Dienst sind häufig als Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter sowie als Leiterinnen und Leiter von Feuerwehren tätig. Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes sind jedoch nicht ausschließlich bei Berufsfeuerwehren tätig. Sie können auch in anderen Bereichen der öffentlichen Gefahrenabwehr, wie z. B. als Führungskraft in Ministerien, eingesetzt werden.

Ihre Aufgabe bei der Berufsfeuerwehr ist primär die Leitung der Fachabteilungen mit den damit einhergehenden Tätigkeiten im Bereich der Personalführung. Zusätzlich übernehmen sie Führungsaufgaben im Leitungsstab, in Gremien oder Ausschüssen zur Förderung des bundesweiten Feuerwehrwesens. Neben diesen rein administrativen Tätigkeiten werden die Beamtinnen und Beamten des höheren Dienstes als Einsatzleiterinnen und Einsatzleiter bei komplexen und großflächigen Einsatzlagen tätig und koordinieren die Einsatzmaßnahmen vor Ort.

Einstellungsvoraussetzungen

  • Höchstalter 40 Jahre
  • Abgeschlossenes Master- oder gleichwertig anerkannter Studiengang in einem für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten Studienfach ( z. B. Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemie,Sicherheitstechnik oder Medizin; die Eignung anderer Studienrichtungen kann erfragt werden)
  • Empfehlung der Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBSFeu) des Deutschen Städtetags (Teilnahme an der Leistungsmessung- diese soll bitte nicht älter als 2 Jahre sein. Diese Empfehlung muss bei Bewerbungsschluss vorliegen- informieren Sie sich bitte diesbezüglich unter folgendem Link: Webseite IBSFeu- Deutscher Städtetag)
  • Erfolgreiche Teilnahme an der theoretischen, praktischen und sportlichen Eignungsprüfung
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung

Hinweis: Nach dem Infektionsschutzgesetz ist im Falle einer Einstellung ein Nachweis über ausreichenden Impfschutz oder Immunität gegen Masern für Bewerberinnen und Bewerber, die nach dem 31.12.1970 geboren sind, erforderlich.

Information zur Verwendung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in der Personalverwaltung der Stadt Frankfurt am Main – Branddirektion

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Frauen.
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind ausdrücklich erwünscht!

Bewerbung

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis
  • Diplom- oder Bachelorzeugnis und –urkunde, Masterzeugnis und -urkunde oder aktuelle Studienbescheinigung und Bewertungsübersicht
  • Empfehlung der Informations- und Beratungsstelle für die Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr (IBS Feu) des Deutschen Städtetags (nach Teilnahme an einer Leistungsmessung)
  • ggf. Zeugnisse bisheriger Arbeitgeber auch für absolvierte Praktika
  • Nachweis über abgelegte Lehrgänge/Prüfungen z. B. Führerscheine- mindestens Fahrerlaubnis Klasse B

HINWEISE FÜR BRILLEN-/ KONTAKTLINSENTRÄGER/INNEN UND BEWERBER/INNEN MIT EINER ANDEREN SEHMINDERUNG:
Nach Eingang und Prüfung Ihrer Bewerbung erhalten Sie von uns den Vordruck für das augenärztliche Attest, den Sie Ihrem Augenarzt vorlegen können.
Kontaktlinsen dürfen aus Unfallverhütungsgründen nicht getragen werden.
Kosten für ein ärztliches Attest oder für sonstige Auslagen können von uns nicht übernommen werden.

HABEN SIE NOCH FRAGEN? WIR BERATEN SIE GERNE!
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich gerne an Frau Merz, (069) 212-720226 oder Sie schreiben eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Auswahlverfahren

  • Das Auswahlverfahren gliedert sich wie folgt:
  • Assessment-Center (z.B. Präsentation, Gruppendiskussion, Konfliktgespräch) und
  • praktisch-sportlicher Eignungstest
  • Vorstellungsgespräch
  • an das erfolgreiche Auswahlverfahren schließt sich circa drei Wochen später eine arbeitsmedizinische sowie eine amtsärztliche Untersuchung an.

Ausbildung

Bitte beachten Sie auch unsere Information zur Besoldung