Donnerstag, 27 August 2020 10:48

Erste Generation Werkfeuerwehrleute beendet erfolgreich neuen Ausbildungsgang

Praktische Abschlussprüfung vor von der IHK bestellten Prüfern - Teil 1: Brandbekämpfung Praktische Abschlussprüfung vor von der IHK bestellten Prüfern - Teil 1: Brandbekämpfung

Lange konnte man nur in die Laufbahnen der Berufsfeuerwehr einsteigen nachdem man bereits eine Ausbildung, meist technischer Natur, abgeschlossen hatte. Vor drei Jahren bot die Feuerwehr Frankfurt zum ersten Mal einen Ausbildungsgang zum sogenannten Werkfeuerwehrmann, bzw. zur Werkfeuerwehrfrau an: Gleich im Anschluss an Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife.

Werkfeuerwehrmänner und -frauen wurden ursprünglich ausschließlich von der Industrie ausgebildet; am Ende steht eine Prüfung durch die Industrie und Handelskammer (IHK); daher die Bezeichnung. Die Feuerwehr Frankfurt entschied sich als erste kommunale Berufsfeuerwehr in Deutschland, auch diese Möglichkeit auch anzubieten.

Jetzt läuft die Ausbildung in Frankfurt gemeinsam mit den Werkfeuerwehren aus dem Umkreis (Flughafen, Infraserv Höchst, Infraserv Wiesbaden Evonik Darmstadt und Merck). Wesentliche Teile der Ausbildung finden für alle im Feuerwehr-Rettungs-Trainings-Center (FRTC), der Akademie der Feuerwehr Frankfurt, statt.

Und genau dort hat der erste gemeinsame Jahrgang in dieser Woche die Abschlussprüfungen abgelegt; die 24 jungen Feuerwehrleute beginnen anschließend ihren Dienst bei den jeweiligen Werkfeuerwehren – und die, die erfolgreich als Auszubildende der Feuerwehr Frankfurt teilgenommen haben, im Beamtenverhältnis an den Frankfurter Feuer- und Rettungswachen.

Die kompakte, dreijährige Ausbildung hat es naturgemäß in sich: In den ersten eineinhalb Jahren erlernen die Auszubildenden handwerkliche Fertigkeiten, vor allem aus der Metall- und Elektrotechnik, Holzverarbeitung und Heizungstechnik, aber auch Kenntnisse in der Arbeitsorganisation, zur Erstellung und Anwendung technischer Unterlagen und zur Nutzung von Kommunikations- und Informationssystemen. In der zweiten Hälfte dreht sich dann alles um die feuerwehrtechnische und die rettungsdienstliche Ausbildung: Theorie und Praxis bei der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung (bei Autounfällen z.B.), rechtliche und medizinische Grundlagen.

Als wachsende Stadt hat Frankfurt in den nächsten Jahren einen großen Bedarf an neuen Einsatzkräften. Die Feuerwehr sieht in dem Ausbildungsgang gleichzeitig ein attraktives Angebot an junge Menschen, die sich nach dem Schulabschluss beruflich orientieren. Mehr Informationen zum Ausbildungsgang und zu Bewerbungsvoraussetzungen stehen u.a. im Job-Portal der Stadt Frankfurt: https://stadtfrankfurtjobs.de/Werkfeuerwehrfraufeuerwehrmann-wmd-de-j435.html

Aktuelle Seite: Home Erste Generation Werkfeuerwehrleute beendet erfolgreich neuen Ausbildungsgang