Diese Seite drucken
Die Übungshalle Die Übungshalle Feuerwehr Frankfurt a.M.

Für das FRTC wurde eine insgesamt 1000m² große Übungshalle errichtet, in der Nachbauten verschiedener, für Frankfurt am Main typische Gebäude untergebracht sind.

In diesen Häusern können die unterschiedlichsten Einsatzszenarien nachgestellt werden. Zentraler Punkt ist dabei die Simulation von Bränden in einem der Gebäude durch eine flexible, mit Propangas betriebene Anlage, die durch ihren modularen Aufbau eine Vielzahl von Trainingsmöglichkeiten bietet und damit Gewöhnungseffekten entgegenwirkt. Um möglichst wirklichkeitsnahe Einsatzsituationen zu erreichen, können die einzelnen Gebäude zusätzlich mit künstlichem Nebel verraucht und die gesamte Halle nass beübt werden. Dies lässt reale Löschangriffe nahezu aller Größenordnungen zu.

Im Bereich der Übungshalle wurden folgende Übungsgebäude errichtet:

Sämtliche Gebäude sind sowohl innerhalb als auch außerhalb der Übungshalle beübbar. Die Übungshalle ist durch insgesamt vier Zufahrtstore erschlossen, was die Flexibilität im Übungsaufbau und -ablauf weiter erhöht, weil zusätzliche Szenarien und Einsatzsituationen simuliert werden können. Eine Gleisanlage innerhalb der Halle dient zur Darstellung von Einsätzen im Bereich der Technischen Hilfeleistung z. B. nach Unfällen mit U-Bahnen und Straßenbahnen. Weiterhin können auch Einschränkungen und Behinderungen durch Bahnanlagen und Bahnfahrzeuge bei Einsatzlagen dargestellt werden.

Die Unterbringung der Übungsanlagen in einer Halle ermöglicht den ganzjährigen Betrieb und damit eine hoch effiziente Ausnutzung der Anlage.

Bildergalerie