Diese Seite drucken

In der Übungshalle des FRTC bietet sich für die rettungsdienstliche Aus- und Fortbildung nun die Möglichkeit, im 1. Obergeschoss eines nachgebauten Frankfurter Klinkeraltbaus, eine komplette Übungswohnung zu nutzen. Dort kann unter realistischen räumlichen Bedingungen der häusliche Notfalleinsatz geübt werden. Die Übungswohnung ist durch flexible halbhohe Zuschauerwände unterteilt. So sind Wohnräume geschaffen, welche ein realitätsnahes Arbeiten am Patienten im Wohnumfeld ermöglicht. Die Teilnehmer haben somit die Möglichkeit, den Notfallpatienten vor Ort zu versorgen, ihn durch den Treppenraum zum Rettungswagen zu bringen, dort weiter zu versorgen und ihn letztendlich in der im FRTC vorhandenen Notaufnahme (Schockraum- Simulator) dem Klinikpersonal zu übergeben.