Montag, 30 September 2013 18:00

Höhenretter messen sich - Berliner Feuerwehr holt Siegertitel

Insgesamt 14 Mannschaften aus den Städten Aachen, Berlin, Bochum, Chemnitz, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Hamburg, Hannover, Kiel, Leipzig, Magdeburg, Oldenburg und Stuttgart waren nach Frankfurt gereist, um am 10. Nationalen Vergleichswettkampf der Höhenretter teilzunehmen.
Am Ende gelang es der Mannschaft der Berliner Feuerwehr mit Teamgeist und einem guten Vorsprung den Titel für 2013 mit nach Hause zu nehmen.

Vier Stationen mussten die Mannschaften durchlaufen. An Station 1 war es Aufgabe im Rahmen einer Technischen Hilfeleistung Werkzeuge und Montagematerial in einem sechsstöckigen Schacht zu transportieren und im Seil hängend zu montieren. Kraft und Ausdauer forderte die Aufgabe an Station 2 den Mannschaftsmitgliedern ab. Hier mussten alle Personen einer Mannschaft schnellstmöglich einen Aufstieg im Seil bis in ein in etwa 20 Meter Höhe gelegenes Obergeschoss absolvieren. In Station 3 galt es, eine Person aus einer defekten Servicegondel in 18 Metern Höhe an der Fassade eines Gebäudes zu retten und sicher zu Boden zu bringen. Der Weg zur Gondel musste über vertikale und horizontale Steigmöglichkeiten zurückgelegt werden.
Station 4 beinhaltete das Abarbeiteten einer „Notsituation" im Seil. Im Abfahrseil hatte sich ein Knoten gebildet. Zeitgleich musste jeweils ein Mitglied einer Mannschaft den Knoten sicher umgehen bzw. "überfahren".

Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Frankfurt stand Gewehr bei Fuß, um in einer Notsituation schnell eingreifen zu können. Da sie sich als Ausrichter für die Planung der einzelnen Disziplinen verantwortlich zeigten, war eine Teilnahme am Wettkampf ausgeschlossen.

Mit einer Gesamtzeit von 36:45 Minuten erlangte die Mannschaft der Berliner Feuerwehr Platz 1 und konnte den Siegertitel für 2013 mit in die Hauptstadt nehmen. Gefolgt von der Mannschaft der Berufsfeuerwehr Hannover auf Platz 2 mit einer Gesamtzeit von 41:50 Minuten und der Mannschaft der Berufsfeuerwehr Hamburg auf Platz 3 mit 43:49 Minuten Gesamtzeit.

Die Siegerehrung folgte im Anschluss an den Wettkampftag. Hiermit Verbunden war ein kleiner Festakt zum 20-jährigen Bestehen der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Frankfurt. Der Direktor der Branddirektion, Herr Professor Reinhard Ries dankte den anwesenden Gründungsmitgliedern Manfred Ehret, Norbert Gröninger und Franz Gamroth für ihr Engagement, die Höhenrettungsgruppe ins Leben zu rufen und aufzubauen. 1993 wurde die Einheit auf Grund eines schwerwiegenden Einsatzereignisses ins Leben gerufen und von da an stetig aufgebaut und verbessert. Die Höhenrettungsgruppe ist mittlerweile fester Bestandteil der Gefahrenabwehr der Feuerwehr Frankfurt und rückt mit den 40 aktiven Höhenrettern von der Feuer- und Rettungswache 2 zu mehr als 80 Einsätzen pro Jahr aus.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an das Team der Höhenrettung der Feuerwehr Frankfurt für die Organisation und Austragung des Vergleichswettkampfes der Höhenrettungsgruppen in 2013.

Fotos: Marc Dickler und Michael Rauch

 
Aktuelle Seite: Home Höhenretter messen sich - Berliner Feuerwehr holt Siegertitel